Blogartikel

Pfadfinderehrenwort, eine Trickkiste und Wasser in der Weser…….

…..Dann bekam ich eine SMS in welcher sie mir kurz und knapp schrieb, dass sie die Unterlagen noch mit Schwiegermama in spe besprechen möchte und sich kommenden Montag melden würde. Pfadpfinderehrenwort…

Erstellt von Matthias Schlattmeier am 21. Februar 2019

Wenn man sich über Jahre hinweg mit dem professionellen Verkaufen auseinandersetzt, dann wächst natürlich auch die Trickkiste mit welchen man im Verkaufsgespräch dann doch noch die Kurve bekommt. Vorweg, wichtig dabei, dass es IMMER um den Nutzen bzw. das Wohl des Kunden geht!!

So hatte ich vor einigen Wochen einen sehr sehr guten Termin bei einer #Topkundin und #Empfehlungskundin. Die Schwiegermama in spe hatte mich gebeten, ihre zukünftige Schwiegertochter zum Thema Absicherung
der Arbeitskraft, UnfallversicherungBerufsunfähigkeitsversicherung und schwere Krankheiten zu beraten.

Das Erstgespräch war klasse. Ich war (wie fast immer) im Spitzenzustand, also konzentriert, aufmerksam und hatte auf jede Frage die passende Antwort. Da ich Kunden IMMER die Möglichkeit gebe alles zu reflektieren, bekam auch die Schwiegertochter in spe das gesamte Gespräch noch einmal schriftlich auf die wesentlichen Punkte zusammengefasst in Schriftform mit allen relevanten Details für das Folgegespräch.

Wir waren im Erstgespräch so verbleiben, dass ich mich melde sobald sie die Unterlagen bekommen hat und wir eine weitere Verabredung treffen. Nachdem reichlich Wasser die Weser, bzw. bei ihr vor der Haustür im Mittellandkanal, heruntergeflossen war und ausreichen Zeit war die Unterlagen in Ruhe zu „studieren“ rief ich sie an. Genau genommen versuchte ich sie auf Handy anzurufen. Mehrfach vergeblich……….

Dann bekam ich eine SMS in welcher sie mir kurz und knapp schrieb, dass sie die Unterlagen noch mit Schwiegermama in spe besprechen möchte und sich kommenden Montag melden würde. Pfadpfinderehrenwort……….. Vermittler kennen dieses Gefühl wenn sich der (hoffentlich zukünftige) Kunde nicht meldet. Habe ich etwas falsch gemacht?

Hat sie beim Mitbewerber unterschrieben? Ist ihr der Beitrag vielleicht doch zu hoch (ich hatte diesbezüglich „gepokert“) oder gibt es andere Gründe, warum sie sich nicht meldet? Nun bin ich nicht der Typ Vertreter welcher den Kunden „stalkt“ und ständig anruft oder hinterherläuft. Daher schickte ich ihr am Freitag nach dem „besagten“ Montag eine SMS, ob die Angebote für sie noch von Interesse seien? Wenn nicht müsste ich diese nämlich aus Gründen des Datenschutz löschen……. Löschen? Um Gottes Willen……… Frag bitte nicht warum, dennoch löst das Wort  „löschen“ fast immer einen Reflex beim Gegenüber aus. und dieser ist (fast) immer positiv im Sinne das man das Angebot bitte nicht löschen möchte……..;-)

Und siehe da, prompt kam ein Anruf und die Verabredung für die Woche darauf stand. Eine sehr erfolgreiche Verabredung. Wie zu Beginn schon erwähnt, hatten ALLE Beteiligten einen großen Nutzen aus dieser Verabredung.

Ich konnte Schwiegertochter in spe als Neukundin gewinnen, diese hat nun eine qualitativ hochwertige Absicherung ihrer
Arbeitskraft und die Empfehlungsgeberin bekommt einen Amazon Gutschein für die Empfehlung Win win………..

 
Ihr/Euer Matthias W. Schlattmeier 🙂
 
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • DEVK Blog

    "Kommunikation ist nicht alles,
    aber ohne Kommunikation
    ist alles nichts!"


    Herzlich willkommen im Blog der Agentur der Zukunft, Ihrer DEVK-Versicherung Bad Oeynhausen. Seien Sie gespannt auf interessante Berichte einer außergewöhnlichen Versicherungsagentur.
    Wenn Sie möchten, diskutieren Sie mit uns. Ideen? Sehr gerne! Immer her damit!