Blogartikel

Ein Sturmschaden, dazu der perfekte Kunde und Transparenz……

Es geht nicht darum etwas wegzulassen oder unnötiges aufzusatteln. Vielmehr sollte der Schutz bedarfsgerecht sein. Aber wem erzähle ich das? Mit diesem Interessenten werde ich nicht mehr ins Geschäft kommen. Selbst wenn er es wünsche, ich glaube, wir würden beide nicht glücklich werden. Er würde sich von mir übervorteilt fühlen, ich hätte vermutlich das Gefühl, es ihm nicht Recht machen zu können. Schade………..

Erstellt von Matthias Schlattmeier am 26. Dezember 2016

Es war klar, dass dieser Kunde mein Kunde wird. Zum einen kam er von sich aus auf mich zu, indem er mich über Facebook „antickerte“, zum anderen war er mit seiner jetzigen Versicherung unzufrieden. Dennoch, es kam anders als man(n) denkt.

Warum es anders kam? Ich kann es nur vermuten. Letztendlich kriegte der Kunde die Kurve nicht und ist wohl noch immer bei seinem jetzigen Versicherer versichert. Und unzufrieden………

September 2016. Mit dem Interessenten bin ich über Facebook befreundet. Nach vielen Jahren ist man sich über den virtuellen Weg gelaufen, hat sich vernetzt und über die gute alte Zeit geschrieben. Irgendwann fragte er dann, ob ich mir seine Versicherungen einmal ansehen könne. Er denke über einen Wechsel nach, ein Sturmschaden wurde nicht so reguliert wie er es wollte, und überhaupt……….

Lange Rede, kurzer………. Solche Kunden sind die perfekten Kunden. Sie haben sich quasi schon entschieden, bevor überhaupt meine Angebote vorliegen und reden sich den bisherigen Versicherer förmlich selbst aus. Zudem muss ich bei solchen Interessenten nicht über den Preis argumentieren. Ohnehin, mache ich das nur sehr selten……….

Der erste und zugleich letzte Termin war klasse. Wir redeten über gemeinsame Bekannte, darüber was wir die letzten Jahre so „getrieben“ haben und über unsere Familien. Nicht zuletzt auch über das Geschäftliche. Ich notierte mir alle wesentlichen Punkte und sprach einige wichtige Punkte mit ihm durch.

Meine Angebote brachte ich –wie immer- nur 2 Tage später persönlich vorbei. Gebunden, inklusive Referenzen, alle wesentlichen Informationen seiner jetzigen Versicherung sowie eine Leistungsübersicht zu meinen Angeboten. Ich war mir sicher, sehr sicher, die Verträge zu bekommen. Stattdessen bekam ich eine whatsApp. Er habe sich die Angebote angesehen, überall versteckte Selbstbehalte und überhaupt hätte ich so einiges weggelassen? Hm? Versteckte Selbstbehalte? Einiges weggelassen? Ich kannte die Leistungen seines jetzigen Versicherers sehr gut und auch deren Einschränkungen. Hatte er meine Angebote tatsächlich mit dem seines jetzigen Versicherers verglichen? Alle meine Angebote beinhalteten die bestmöglichste Deckung, welche ich ihm anbieten konnte. Ich hatte eher einiges draufgepackt statt weggelassen. Und die Selbstbeteiligung gab es lediglich im Baustein „Elementar“, genau wie bei seinem bisherigen Versicherer…….

Noch heute frage ich mich, warum hat er so reagiert? Er selbst ist –ähnlich wie ich- im Vertrieb unterwegs. Übervorteilt er seine Kunden? Dann könnte ich es verstehen. Glaube ich aber nicht………

Welchen Grund könnte ich gehabt haben „etwas wegzulassen“? Und was könnte ich weggelassen haben? Meine Angebote sind hoch Transparent………

Wobei es meiner Meinung nach nicht darum geht es wegzulassen oder unnötiges aufzusatteln. Vielmehr sollte der Schutz bedarfsgerecht sein. Aber wem erzähle ich das? Mit diesem Interessenten werde ich nicht mehr ins Geschäft kommen. Selbst wenn er es wünsche, ich glaube, wir würden beide nicht glücklich werden. Er würde sich von mir übervorteilt fühlen, ich hätte vermutlich das Gefühl, es ihm nicht Recht machen zu können. Schade…..
Transparente Grüße von Ihrer/Eurer DEVK Versicherung Bad Oeynhausen

Matthias W. Schlattmeier

 

Matthias W. Schlattmeier ist als Versicherungsfachmann in Bad Oeynhausen und Umgebung zu Hause und hat sich regional einen Namen als „Mann für’s Kleingedruckte“ gemacht.

Mit seiner Agentur hat er in den vergangenen Jahre zahlreiche Preise einheimsen können. So wurde er von einer unabhängigen Jury zur 8-besten Versicherungsagentur deutschlandweit gewählt. Auf dem Internetportal whofinance.de wird er sogar als 6-beste Agentur in NRW mit Postleitzahlengebiet 3 gelistet.

Seinen Beruf als Versicherungsvertreter lebt er, Respekt und Wertschätzung bilden dabei das Fundament für eine ganzheitliche Zusammenarbeit mit seinen Kunden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • DEVK Blog

    "Kommunikation ist nicht alles,
    aber ohne Kommunikation
    ist alles nichts!"


    Herzlich willkommen im Blog der Agentur der Zukunft, Ihrer DEVK-Versicherung Bad Oeynhausen. Seien Sie gespannt auf interessante Berichte einer außergewöhnlichen Versicherungsagentur.
    Wenn Sie möchten, diskutieren Sie mit uns. Ideen? Sehr gerne! Immer her damit!