Blogartikel

Betonrente, Versicherung, Sparbuch❓(M)ein vollkommen neuer Ansatz…

In den vergangenen Tagen habe ich mit meiner „Ideenschmiede“ einen vollkommen neuen 
Beratungsansatz zum Thema „Versorgung im Alter“ ausgearbeitet und bereits im Vorfeld mit vielen Menschen gesprochen, welche mir wichtige Hinweise gegeben haben.

Menschen welche allesamt ihre eigene, ganz persönliche Brille auf haben…..

Erstellt von Matthias Schlattmeier am 5. Juli 2020
Es gibt in meiner Branche nur wenige Themen, welche so kontrovers diskutiert werden wie das Thema Altersvorsorge. Der eine setzt auf Immobilien, ein anderer auf Aktien, ein weiterer auf eine Versicherungslösung und tatsächlich gibt es auch Menschen, welche das Sparbuch favorisieren. Welche dieser Lösung ist denn nun richtig? Gibt es überhaupt ein richtig oder falsch?
 
Die Frage ist ganz klar mit „nein“ zu beantworten. Denn, es kommt darauf an. Worauf unter anderen möchte ich mit diesem und folgenden Beiträgen erläutern. Aus der Praxis, für die Praxis…..
 
Fragt man(n) Menschen nach Ihrer Meinung zu der bestmöglichsten Form der Altersvorsorge, so kommt fast immer die „Immobilie“ auf den Tisch. Dabei gibt es grad bei der Immobilie viele Punkte zu beachten die häufig und überwiegend aus emotionalen Gründen vernachlässigt werden. 
 
Während eine Immobilie häufig erst ab einem Alter von 35 aufwärts gekauft wird, kann ich andere Anlageformen bereits in sehr jungen Jahren abschließen und profitiere hierbei von einem Zinseszinseffekt, welcher mir sehr viel Geld einbringen kann. Viele Stellschrauben wie z.B. Dynamik machen eine andere Anlage effektiv und sorgen zu Beginn für eine geringe monatliche Rate. Während ich bei einer Immobilie dann für die gesamte Laufzeit der Finanzierung Zinsen zahle, bekommen ich bei anderen Anlagen vom Start weg entweder Zinsen oder ich profitiere vom Aktienmarkt.
 
Läuft es im Leben einmal nicht so rund wie geplant, weil ich z.B. krank werde, einen Unfall habe oder arbeitslos werde, dann habe ich ein Problem. Oder auch nicht. Ein Problem mit der Immobilie, da meine Finanzierung in Stein gemeißelt ist, sich die Raten nicht über einen längeren Zeitraum reduzieren oder womöglich aussetzen lassen. Ein fetter Pluspunkt für eine Anlage außerhalb einer Immobilie wo ich diese Probleme bei richtiger Konstellation nicht habe 🙂

 

68.000 Euro......

68.000 Euro……

Jetzt könnte man(n) argumentieren, dass es für genau solche Fälle Versicherungen gibt. Berufsunfähigkeitsversicherung, Arbeitslosenversicherungen, Lebensversicherungen….. Und ja, die gibt es. Aber nicht umsonst! All diese Versicherungen sollten bei der Berechnung der Rendite zusätzlich beachtet werden, zudem benötigt der Eigenheimbesitzer eine Gebäudeversicherung sowie, wenn vermietet, eine Haftpflichtvertsicherung und evtl. auch eine Rechtsschutzversicherung. Für all diese Versicherungen stehen je nach größe der Immobilie zwischen 200,- – 300,- Euro monatlich zusätzlich auf dem Deckel. Das sollte unbedingt bedacht werden!                             
 
Wenn wir schon beim Thema Kosten sind, nur wenige wissen im Detail was eine Immobilie kostet. Und nein, ich meine nicht die Grundsteuer, Notarkosten, Maklerkosten und dergleichen, sondern die Instandhaltungskosten. So rechnet man für einen Neubau 1,- Euro/Monat und QM Wohnfläche und bei einem Altbau sogar 1,50 Euro/Monat. Macht bei einer Immobilie mit 150 QM Wohnfläche zwischen 150,- und 225,- Euro Rücklagen Monat für Monat! Ich spreche da übrigens aus Erfahrung. Die Immobilie welche ich seit ca. 10 Jahren bewohne hat in den letzten 5 Jahren deutlich mehr Geld „gefressen“ als sie an Miete einbringt oder einbringen würde. Neue Heizung, frische Farbe an die Wetterseite, Holzfenster überarbeitet, Treppenaufgang war abgängig und musste vollständig erneuert werden, und, und, und……
 
Mieteinnahmen müssen im Rentenalter zudem deutlich höher versteuert werden als Einnahmen aus anderen Anlagen und das Thema Pflegebedürftigkeit sollte man im Auge haben. Bei Pflegebedürftigkeit freut sich mitunter Vater Staat wenn eine Immobilie besteht, wenn Du verstehst 😉
 
Wenn Du magst melde Dich gerne bei mir, ich lade Dich auf ein leckeres mexikanisches Essen ein und Du gibst mir als Gegenleistung ein Feedback zu meinem neuen Beratungsansatz. Deal?
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • DEVK Blog

    "Kommunikation ist nicht alles,
    aber ohne Kommunikation
    ist alles nichts!"


    Herzlich willkommen im Blog der Agentur der Zukunft, Ihrer DEVK-Versicherung Bad Oeynhausen. Seien Sie gespannt auf interessante Berichte einer außergewöhnlichen Versicherungsagentur.
    Wenn Sie möchten, diskutieren Sie mit uns. Ideen? Sehr gerne! Immer her damit!